Anton Bauer

Anton Bauer bewirtschaftet das 25 Hektar große Weingut in vierter Generation. Nach dem Abschluss der Weinbauschule Krems und einem Praktikum im Burgund war er mehr als vier Jahre als Önologe in einem renommierten niederösterreichischen Weinbaubetrieb tätig. 1992 übernahm er dann das elterliche Weingut mit damals 3,2 ha und verfolgt seitdem kompromisslos seine Vorstellung von Qualität. Wichtig ist ihm das Herausarbeiten der Regionstypizität, der Terroirprägung der Weine, die sie unverwechselbar und unaustauschbar machen. Seine typisch österreichischen Weine - versehen mit einem gewissen internationalen Touch – beweisen sich auch auf den umkämpftesten Weinmärkten der Welt: 70% der Jahresproduktion werden exportiert, die wichtigsten Abnehmer haben ihren Sitz in den USA, Großbritannien, Schweiz, Deutschland, Niederlande und Belgien.

Die Weine

Grüner Veltliner Gmörk 2014

Helles Strohgelb mit grünlichen Reflexen. Elegante Kernobstnote in Verbindung mit zarter Würze. Am Gaumen werden die fruchtigen Faktoren von der saftigen Fruchtsäure intensiviert, kernig und knackig mit jugendlichem Elan. Angenehm rassig bis zum Abgang.

Grüner Veltliner Spiegel 2014

Helles Strohgelb mit grünlichen Reflexen. Elegante Kernobstnote in Verbindung mit zarter Würze. Am Gaumen werden die fruchtigen Faktoren von der saftigen Fruchtsäure intensiviert, kernig und knackig mit jugendlichem Elan. Angenehm rassig bis zum Abgang.

Grüner Veltliner Rosenberg 2014

Strahlendes, helles Strohgelb; in der Nase Frucht und Würze im Dialog, zarte Reifeaspekte, Gewürze, feine Kräuternoten, aber auch florale Elemente schwingen im Bukett mit; extraktsüßer Einstieg am Gaumen, geschmeidig-reif, doch von trockener Eleganz geprägt, eine Spur von cremiger Konsistenz, ein Hauch internationales Feeling, kehrt aber sofort wieder in die sortentypische Würze mit Nuss und Kernobst zurück, eleganter Abgang mit feinem Nachhall.

Riesling Ried Berg 2014

Helles, zartes Gelb mit einem Hauch von Grün, jugendliche, reduktive Farbe; Zitrus und Kräuternoten im Bukett, dahinter schwingt Steinobst mit; am Gaumen zeigt sich erst das volle Spektrum der Sortentypizität, rassig und keck in der Fruchtsäure, wieder Zitrus und Weingartenpfi rsich, ein kühler Hauch von Aromatik, kernig und saftig bis ins Finish, fruchtbetonter, fi nessenreicher Nachhall.